In den vergangenen Jahren kam es in Tilleda immer wieder zu Überflutungen von Grundstücken und Straßen bei Starkregenereignissen. Durch die Lage am Nordrand des Kyffhäusergebirges ist Tilleda besonders unwettergefährdet. Hier treten verstärkt lokale Starkregen auf, die aufgrund des steilen Gefälles der Hänge in kurzer Zeit zu sehr hohen Abflüssen führen. Dadurch kommt es zu Hochwasser in den Gewässern Wolweda und Klinge sowie zu Wildabflüssen von den südlich der Ortslage gelegenen Hängen.

Die Stadt Kelbra beantragte beim Landesverwaltungsamt (LVWA) Sachsen-Anhalt Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zur Umsetzung von Hochwasserschutzmaßnahmen im OT Tilleda, die bewilligt wurden. In einer ersten Stufe erfolgen nun die Planungen.

Die genaue Beschreibung des Vorhabens entnehmen Sie bitte HIER.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.